Project Description

Car-Sharing Pomali / Gemeindeauto Wölbling

Das österreichische Cohousing-Projekt Pomali bietet einerseits den Bewohner:innen intern Car- und E-Bike Sharing an. Gleichzeitig hat es die Umsetzung eines E- Gemeindefahrzeuges we_move von und für die Bewohner:innen Wölblings angestoßen, welches ähnlich wie ein Ruf-Taxi funktioniert.

Car-Sharing-Pool und Gemeindeauto ergänzen sich gut: Die Sharing-Fahrzeuge stehen tagsüber nicht mehr ungenutzt am Bahnhof.

Das Projekt

Gemeindeauto Wölbling

Zeitraum

Seit 2013

Beteiligte

  • Cohousing Pomali (darunter BewohnerInnen, Auto-„Buddies“ und Team Car-Sharing)
  • Gemeinde Wölbling

Zielgruppe

  • Alle Bewohner:innen des gemeinschaftlichen Wohnprojekts „Pomali“
  • Bewohner:innen Wölblings (bes. Renter:innen, Schüler:innen)

Rahmen

  • Carsharing als integraler Bestandteil des ökologischen Lebens in Pomali
  • We_move als Verein von und für Vereinsmitglieder:innen, gefördert durch das österreichische BMVIT

Kontext

  • Gemeinde im ländlichen Raum im erweiterten Umland Wiens mit ca. 2.500 Ew.
  • Alternatives Wohnen im Cohousing Pomali mit ca. 80 Ew.
  • schwache ÖPNV-Infrastruktur​

Was wurde umgesetzt?

  • Car-Sharing mit sieben Gebrauchtwagen und vier Pedelecs innerhalb des Cohousing Pomali
  • „Buddies“ sind verantwortlich für die Instandhaltung der Pkws, Team Car-Sharing für die Weiterentwicklung des Pools
  • Projekt We_Move mit E-Gemeindefahrzeug, für Vereinsmitglieder
  • BewohnerInnen Wölblings als ehrenamtliche FahrerInnen, Buchung per Anruf
  • Fahrtzeiten von Mo-Fr, 6-20 Uhr, Fahrten nur innerhalb des Gemeindegebiets und zu Arztpraxen/Bahnhöfen knapp außerhalb
Lukas Minnich

Mobilität als Bindeglied

Die Mobilitätsangebote erleichtern die Abschaffung privater Pkw. Gleichzeitig bringen sie Menschen mit verschiedenen Interessen innerhalb des Wohnprojekts und auch außerhalb in Kontakt.